AUSSTELLUNG AZRAQ

LP_AZRAQ_w3

Im Zentrum von AZRAQ steht die audiovisuelle Ausstellung des Fotografen Silas Koch mit Interviews und Portraits aus dem jordanischen Flüchtlingscamp Azraq.

2014 eröffnete das jordanische Flüchtlingscamp Azraq für syrische Kriegsflüchtlinge. Nahe der syrischen Grenze und rund 70 Kilometer von Amman, der Hauptstadt Jordaniens entfernt, leben hier heute knapp 40.000 Frauen, Männer und vor allem Kinder.

Silas Koch dokumentiert 2014 im Auftrag des ZDF das Leben im Flüchtlingscamp Azraq. Während der Reportage entsteht die Idee, das Lager erneut und auf eigene Faust zu besuchen, um die Menschen zu portraitieren – nach eigenen Überzeugungen und ohne Vorgaben eines Auftraggebers. Auf dieser zweiten Reise im Frühjahr 2015 entstanden die Aufnahmen, die in der Ausstellung AZRAQ zu sehen sind.

Die Ausstellung AZRAQ stellt die Fotoarbeiten Silas Kochs einer akustischen Ebene gegenüber. In Interviewausschnitten erzählen die Portraitierten von ihrem Leben vor dem Krieg, von ihrem Beruf, ihrer Heimat, ihrer Familie. Bild und Ton komplementieren sich und gestatten einen Blick hinter die Fassaden vereinfachender Kategorien, indem sie die Menschen in ihrer Würde, Individualität und Geschichte vorstellen. Die Bilder erzählen von dem, was uns als Menschen verbindet.

Geführt wurden die Gespräche von Jule Tafelski, Mitarbeiterin Silas Kochs. Die Bild- und Tonaufnahmen wären ohne die örtliche Unterstützung des DRK e.V., des FRK (Finlands Röda Kors) und des Rothalbmond nicht möglich gewesen. AZRAQ entstandt in Kooperation mit dem FRANKFURTER JUGENDRING, unterstützt unter anderem durch das Deutsche Rote Kreuz. Schirmherr war Tarek Al-Wazir.

Im Kontext der Ausstellung fand am 19. März die ganztägige Podiumsveranstaltung GEDANKEN ZUFLUCHT. VON FLUCHTURSACHEN ÜBER EUROPAS GRENZEN BIS ZU UNS statt.

Am 22. März war das Hafenkino mit dem Film »Riverbanks« von Panos Karkanevatos zu Gast. Mehr Informationen gibt es hier.

Vernissage 18. März, 19 Uhr
Ausstellung 20. März bis 1. April, 16 bis 20 Uhr, Samstags und Sonntags 10 bis 20 Uhr, 4€
»Riverbanks« 22. März, 19.30 Uhr, 6€, Kombiticket mit Ausstellung 8€
Alte TextilfabrikTaunusstraße 19, Frankfurt am Main